Beim Ritt auf einem Hackebeil..

bleibt selten eine Backe heil! Und genau so war auch der heutige Törn nach Symi-Stadt zwecks Einkauf von Gütern, die hier nicht oder nur sehr teuer zu bekommen sind. Was nimmt man nicht alles auf sich: Die Ansage war 25 kn aus SE, logischerweise bekamen wir gewaltig einen aufgebraten. Der Hinweg war noch einigermassen ok, bis auf die Einfahrt nach Symi, wo uns die Fallböen fürchterlich auf die Seite legten. Ganz zu schweigen vom Liegeplatz in Symi selbst: Tödlich! Wir sind zum Einkaufen geflitzt, während Kevin Runden drehte, der Platz, an dem wir festmachten, war absolut haltlos! Selbst die gleichzeitig mit uns eingelaufene ANNEK-Fähre hatte Schwierigkeiten, festzumachen! Auf dem Rückweg, vollbeladen bzw. von Emporium verfolgt – ein super Super-Markt, ganz, ganz liebe und feine Leute -, der alle Waren im Auto für uns mitführte und uns auf dem Landweg verfolgte, bereit, abzuladen, wo wir festmachen,  legte  Kevin am Wasserschiff an: Zwei Meter weg, squeeesh, drauf! Waren übernommen, weg; Seegang hatte mittlerweile genügend Zeit, sich aufzubauen, liefen nur unter Maschine aus Symi aus, Lage Waschbord im Wasser, draussen Genua 50 % auf, ab ging die Post. Mittlerweile 45 Knoten Wind konstant. Ein Wäscher nach dem anderen. Dann in den Golf hinein, Seegang abflauend, Böen nach wie vor konstant, Wind gleich stark, am Liegeplatz angesteuert, Empfangskomitee, Leinen fest, angekommen!!! Natürlich Ruhe, fast kein Wind. Womit haben wir das verdient??? Wobei Peter uns sagte, dass es den ganzen Tag hier in Selimiye geblasen hat wie verrückt, stark wie nie zuvor. Glauben wir das??? Was haben wir selbst erlebt??? Jetzt geniessen wir endlich mal wieder: Ein Stück SCHWEIN, danach einen OUZO, danach ein Glas RETSINA – haben wir uns verdient. Adrenalinspiegel trotzdem nach wie vor hoch bis höher! Dauert, bis der runtergeladen ist. Was lernen wir daraus? Wintersegeln hat es in sich und ist nicht zu unterschätzen.

Wir segelten mit unseren lieben englischen Freunden Sarah und Kevin auf deren Hallberg Rassy 38 , ihrer NADINE – danke Freunde. Wir würden jederzeit dasselbe für euch tun. Es war es wert.

Advertisements

Autor: charismasegeln

sailing, sailing, sailing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s