Umwelt- und Naturschutz

Das ist ein Thema, das für uns auf unserem Schiff keinesfalls neu ist! Auftrieb hat es bekommen durch einen Artikel einer Seglerin auf einer Insiderseite hier. Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass man die Natur, in der man lebt, nicht mutwillig kaputtmacht. Vielen scheint das aber noch nicht ins Gehirn gedrungen zu sein – weil das Meer ja so gross ist und alles verzeiht. TUT ES NICHT!!! Und dann wundern sie sich, dass das Wasser, in dem sie schwimmen,nicht mehr sauber ist. Wir benutzen seit langer Zeit umweltfreundliche Reinigungsmittel, die zu mindestens 80 % abbaubar sind – sauber wird damit immer noch alles. Beim Duschen an Land können kleine Wäschestücke auch dort unter dem Wasserhahn rausgewaschen werden, sie werden sauber, man muss nicht alles in die Wäscherei geben. Denn das Umweltbewusstsein der Landbevölkerung ist noch nicht soweit gediehen.

Heute haben wir das Unterwasserschiff abgeschrubbt und den Rumpf saubergemacht, begleitet von misstrauischen Blicken eines vorbestraften Umweltsünders (Gulletbesitzers) hier. Nein, er hat uns bei keiner Sünde erwischt! Das Unterwasserschiff wurde mit dem Spachtel abgekratzt, der Rumpf mit einer weichen Bürste OHNE Mittel saubergemacht. Es geht, glaubt mir! Wenn jeder ein bisschen, nur ein bisschen dazu beiträgt, klappt das Ganze mit Sicherheit. Aber die Anfänge liegen im Kleinen und bei jedem Einzelnen! Das ist das, was die meisten nicht kapieren. Eine gewisse Intelligenz bei jedem einzelnen voraussetzend, sollte das ganze PROBLEM eigentlich kein PROBLEM sein. Wir haben doch nur eine Natur, eine Umwelt – oder wissen wir mehr??? Regt euch das zum Nachdenken an??? Sollte es auf  jeden Fall!!!

Plastiktüten sind ein weiteres Thema: Wer hindert Dich daran, auf den wunderschön bestückten Gemüse- und Obstmärkten hier Deine eigenen Taschen und Tüten mitzubringen? Du musst nicht aus Höflichkeit gegenüber dem Händler für jedes Petersiliensträusschen eine eigene Plastiktüte haben. Ich bin hier am Ort dafür bekannt, dass ich Tüten ablehne – die Händler wissen das; wenn wir morgens frisches Brot holen, wissen sie, die holen es aus dem Schrank (fassen wohlgemerkt nur eines an!) und anerkennen das. Es geht doch. Nur ein bisschen nachdenken – schadet keinem, nutzt aber uns allen.

Die Mittel, die wir hier an Bord verwenden, können gerne auf den Seiten der Hersteller nachgelesen werden. In den Tags sind sie aufgeführt.

In diesem Sinne

Advertisements

Autor: charismasegeln

sailing, sailing, sailing

1 Kommentar zu „Umwelt- und Naturschutz“

  1. Hallo Charisma-Crew!
    Finde es so schön beim Verwirklichen Eurer Träume ein bißchen „mitlesen“ zu dürfen.
    Danke
    Elisabeth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s