Gläsertick…

Nun, vor ein paar Tagen sind wir von Kos-Kardamena abgesegelt Richtung Osten, um noch einmal ein paar Tage Türkei zu geniessen. Ein schöner, wenn auch langsamer Törn, da wenig Wind, bei dem wir aber wieder einmal eine neue wunderschöne Ankerbucht entdeckt haben! In Orhaniye gelandet, habe ich mich mit dem Dolmus auf den Weg nach Marmaris gemacht, um einzukaufen. Logischerweise ist der Lithium-Ionen-Akku des Handys erst zwei Tage später abgestorben, so dass ich diese Fahrt noch einmal antreten musste! Warum kann nicht alles kostengünstig, planmässig an einem Tag erledigt werden??? Was solls, was passt denn schon 100prozentig im Leben? Der neue Akku ist da, aber bei der Gelegenheit habe ich auch in den üblichen „Millionen-Läden“ in Marmaris, wer kennt sie nicht, wo man alles bekommt, was man braucht oder auch nicht, neue Gläser entdeckt!!!! Jede Saison gehen Weingläser, Longdrinkgläser etc . drauf, ein Grund, endlich wieder mal neue zu kaufen! Habe ich auch getan! Schöne neue Weingläser, wesentlich robuster als die alten (von denen eben noch zwei Stück da waren), Longdrinkgläser (diese Sorte kannte ich ja noch gar nicht, so schön und so stabil), pflichtbewusst die alten aussortiert, sofern es sie noch gab, um den Käptn zu besänftigen, dem sich schon die spärliche Kopfbehaarung stellte, als er mich am Dinghisteg abholte und die Einkäufe sah, Zufriedenheit auf beiden Seiten ob der Aussortierung und Neueinordnung. Wenig – was das Skipperherz erfreut (oder in dem Fall meins).  War und bin halt ein Gläserfetischist….

Morgen bleiben wir noch hier, die Äquinoxien (oder wie immer man das schreibt) kündigen sich an mit Regen, Wind aus SE, ein Wetterwechsel, der den Herbst ankündigt. Vollmond haben wir auch. Nichts Beängstigendes, aber Vorsicht ist immer geboten vor dem ersten SE-Wind. Dann segeln wir zurück nach Kardamena, treffen Hans und Bettina wieder, unsere lieben österreichischen Freunde, und warten auf unsere Gäste, die mit uns noch einen schönen Törn fahren wollen im Oktober.  Wir freuen uns darauf! Danach werden wir weitersehen, wie die Entscheidung für den Winterplatz ausfällt. Es wird auf jeden Fall ein sicherer Platz sein müssen, denn ich muss aus familiären Gründen im November nach Deutschland fliegen, und das Schiff und der Skipper sollen sicher liegen.

Ganz abgesehen davon hat mich eine fürchterliche Erkältung erwischt mit Husten, Schnupfen und allem, was dazu gehört, eben die Vorboten des nahenden Herbstes. Die Nächte werden kühler, morgens ist Tau auf dem Schiff. So langsam ist Umdenken  angesagt, wärmere Betten etcetera.

In diesem Sinne noch ein kleines Stimmungsbild

ein Ankerplatz vom Feinsten.....
Advertisements

Kos-Kardamena….

…ist diesen Sommer die angesagteste Partymeile – allerdings nur, wenn die Pink Panthers unterwegs sind! Deswegen gibt es heute einen Logbucheintrag ohne Worte, die Bilder sprechen für sich!

Ab und zu wird aber auch gesegelt! Für Monohull-Skipper Peter geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung: Einmal Katamaran-Segeln! Wie man sieht, gefällt`s ihm.