Februar-Blues…

Ja, den könnte man wirklich bekommen! Die Welt, zumindest die arabische, ist am Durchdrehen, an allen Ecken und Enden brennt es, in Athen wird generalgestreikt, nichts geht mehr, Massendemonstrationen, das Internet war kurzfristig komplett abgestellt, FB geht auch nicht – ob es mit der Situation in Athen zusammenhängt oder nicht, weiss ich nicht.

Ausserdem haben die schweren Hagelunwetter, denen wir seit gestern hier ausgesetzt sind, die Scheiben unseres Sprayhoods zusammengeschlagen! Was beim ersten noch nicht kaputt war, hat der zweite geschafft, nämlich irreparable Löcher hineingeschossen. Es ist nur, damit man weiss, was man mit seinem Geld macht und auch, dass es einem nicht langweilig wird. Apropos: Spenden herzlich willkommen – Konto wird gerne bekanntgegeben….

In diesem Sinne hoffen wir, dass das die letzten Unwetter waren in diesem Winter (die Hoffnung stirbt zuletzt)…

Advertisements

Zwischenbilanz:

Es gibt momentan nicht viel zu erzählen, trotzdem hier eine kleine Zwischenbilanz: Etwas schwierig waren die Bestellungen bzw. Lieferungen aus ganz Europa für die CHARISMA auf dieses kleine Eiland: Wider Erwarten hat aber das meiste doch sehr gut geklappt! Nur das Aufwendigste, Teuerste, Schwierigste – nämlich die neue hydraulische Selbststeueranlage von Raymarine durch eine englische Firma bereitet Schwierigkeiten! Der überaus kompetente Mitarbeiter der Firma vergisst, Teile in die Bestellung einzufügen, das erfordert immer wieder Anrufe, noch Nachsendungen, das Projekt kann nicht zügig durchgeführt werden, denn jede, auch noch so schnelle Lieferung dauert mindestens 10 Tage. Dafür ist aber endlich das Problem mit dem Kühlwassersystem an der Maschine heute erfolgreich (und teuer) gelöst worden. Die Ersatzteile sind nicht einfach zu finden für solch eine alte, trotzdem wenig gefahrene Maschine. Dass wir sie bekamen, haben wir unserem Mechaniker in Steinbergkirche zu verdanken, den Einbau einem griechischen Kfz-Mechaniker hier auf Nissiros. Problem gelöst.

Bei allen Bestellungen und erfolgreichen Lieferungen bleibt trotzdem ein kleiner Wermutstropfen: Ein Betrüger aus Deutschland, der uns eine WiFi-Antenne schicken sollte, auch schon bezahlt,sie  kommt nicht! In einem Forum habe ich gelesen, dass dies schon öfters der Fall war, nur, wie soll ich gegen den angehen hier aus dem Ausland? Seine Adresse gebe ich hier gerne weiter: www.wifiantenne.de, sein Name Jens Nestel, aufpassen!

Neueste Info zu diesem Thema: Die Gesellschaft wird verkauft – damit ist wohl das Geld, das ich bereits bezahlt habe, futsch! Ich kann nur nochmals davor warnen, leider fehlen mir hier die rechtlichen Möglichkeiten, der Aufwand ist zu gross, und das weiss dieser schräge Vogel bestimmt auch und kommt ungeschoren davon. Dem müsste man irgendwie einen Riegel vorschieben. Diese Betrüger!

Hier noch ein paar Bilder: