Die Mama hat gesagt….

…ich sei eine Psycho-Katze! Bin ich gar nicht, aber ein paar Dinge müssen hier mal endlich klargestellt werden, weil sonst…! Seit drei Tagen protestiere ich gegen mein Essen! Die kapiert das nicht, oder die will das nicht kapieren. Kann ja möglich sein, dass in meiner Dose das „Bessere“ drin ist – aber solange sie draussen die „Wilden“ mit dem Futter aus der Cockpit-Dose füttert – JEDEN Tag 2mal!!! – kann das nur besser sein als meins! Und das will ich auch haben. Das nutzt auch nichts, dass sie versucht, mich auszutricksen, indem sie meinen Napf jeden Tag saubermacht, das, was ich nicht gegessen habe, und das ist ALLES!!! in die Dose zurücktut, die schüttelt, und mir dann neu reinpackt. Glaubt denn die, ich bin blöd??? Hab`s ihr in meiner Sprache deutlich gemacht, hab ihr auch eine gewischt. Bin schon ganz abgemagert. Wo soll das noch enden?
Heute hat sie planierte Schnitzel vorbereitet für sich und den Papa, da hat sie ein Ei zerkleppert, dachte ich natürlich, das ist für mich?!?!? Hat die gar nicht geschnallt. Dabei brauch ich das einmal in der Woche für meine Knochen und für mein Fell, damit es schön glänzt. Du hättest mich sehen und hören sollen, wie ich wie ein geölter Blitz meckernd rausgetrampelt bin. (bin dann allerdings sehr schnell wieder rein, weil der blöde Schmusekater draussen mich wieder kontaktieren wollte, der hat doch gar keine Ahnung, was Sache ist, erschreckt mich immer; ausserdem ist das ein Langweiler, da muss schon was Besseres kommen als der, nicht so ein Dorffuzzi, hat nicht mal rote Haare). So: Nun hat wenigstens das funktioniert: Ich habe mein zerkleppertes Ei, habe auch „DANKE“ gesagt, hat sie auch kapiert. Hab natürlich nicht alles aufgeschlabbert, nur genippt dran, wie es sich gehört. Nur nicht nachgeben! Das legen die Dir alles aus! Ich kenn die. Jetzt bin ich erstmal wieder in Papas Bett geklettert, dieser Psycho-Stress macht mich echt noch fertig! Warum begreifen die denn auch GAR nichts????? Ist doch nicht die Welt, was ich will, oder? In diesem Sinne – gehabt euch wohl…

Der schlimmste Winter…

…seit ich weiss nicht, wievielen Jahren! Auf jeden Fall der kälteste, windigste, nasseste Winter, den wir jemals hier am Mittelmeer seit 1989 verbracht haben. Es bedarf eigentlich auch keiner Steigerung mehr! Seit Peter am 28.1. nach Deutschland geflogen ist, um sich operieren zu lassen, wurde das Wetter immer kälter, schlechter. Als ich ihn abgeholt habe am 18.2., war es kurzfristig etwas wärmer. Aber seither rapide Verschlechterung! Wir wollen nicht jammern: Wir haben uns das Leben auf einem Schiff selbst ausgesucht, wir lieben dieses Leben, sonst würden wir es nicht solange schon leben! Aber es ist allem eine Grenze gesetzt. Und wenn es Mitte März noch bis auf 400 Meter herunter schneit, die Graupelschauer seit drei Tagen auf das Schiff preschen, man nur kurz rauskann, um den Müll wegzubringen, ansonsten schaut, dass man Wärme ins Schiff reinbekommt, dann sind die Grenzen da gesetzt! Es ist eigentlich unvorstellbar, dass man im Juni schwimmen geht, ab April T-Shirts trägt, Shorts, momentan hüllt man sich schlimmer als in Deutschland in Fleece-Klamotten. Aber wir wollen nicht jammern: Habe heute eine Nachricht von Freunden auf Hawaii bekommen: Denen geht es genauso: Hagel, Regen, Kälte, – das Klima weltweit stimmt einfach nicht mehr.

Wollen wir es positiv sehen? Ab Mittwoch soll es – endlich!!! – besser werden. In diesem Sinne liebe Grüsse

Trizonia-Bilderbogen, Winter 2011/2012


Ich stelle immer mehr fest, dass mich die Blumen- und Pflanzenwelt fasziniert! Deshalb habe ich auch von allen hier vorkommenden Pflanzen Knollen ausgegraben, werde versuchen, das, in Anbetracht dessen, dass wir bald „landbased“ sein werden, irgendwie zum Gedeihen zu bringen. Ich hoffe, es gelingt mir. Wäre doch schön, man hätte eine Erinnerung in Deutschland an das, was man hier gesehen, erlebt hat, und wenn es nur in Form von Blumen, Blüten ist.